KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

#schokofahrt

Barthel Pester

Schokofahrer bringen zum 6. Mal emissionsfreie Schokolade

Am 05.10.2019 werden von ca. 200 Fahrradfahrenden ca. 20.000 Tafeln Schokolade in Amsterdam abgeholt und nach Deutschland, in die Schweiz und Österreich gebracht.

Nicht jede kann mit einer Segelyacht nach New York zur Weltklimakonferenz reisen, aber viele Menschen könnten mit dem Fahrrad nach Amsterdam fahren und den emissionsfreien Schokoladentransport vom Anfang bis zum Ende möglich machen. Es geht nicht nur um den emissionsfreien Transport und nachhaltige Mobilität, sondern um bewussten Genuss, bio-faire Lebensmittel und freie Lastenräder oder einfach um das Fahrradfahren.

Die Geschichte dahinter: Ostern 2017 fuhren in Münster vier Freunde mit ihren Fahrrädern nach Amsterdam, um dort Schokolade aus der kleinen Manufaktur „Chocolatemakers“ abzuholen. Der Kakao für die Schokolade ist unter biologischen, nachhaltigen und fairen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt worden. Die Kakaobohnen werden mit dem Segelschiff „Tres Hombres“ emissionsfrei über den Atlantik gebracht. Da lag es für die vier Münsteraner nahe, das letzte Stück des Weges mit Muskelkraft und in Pedalen zurück zu legen.

Diese Idee stieß bei vielen Menschen auf Begeisterung: Im Oktober 2017 startete die zweite Schokofahrt mit 25 Menschen, an Ostern 2018 waren es fast 120 Schokofahrer*innen einschließlich den ersten sieben Radfahrer*innen aus Oldenburg.

Die Schokofahrt ist eine dezentral organisierte, private Fahrradtour für den emissionsfreien Transport von Schokolade, bei der jede mitmachen kann. Sie möchte für nachhaltige Mobilität, CO²-neutralen Transport und bewussten Genuss werben. Eine Idee, ein Ziel. Es werden dabei keine kommerziellen Zwecke verfolgt und keine Werbung für bestimmte Produkte, außer für die Schokolade.

Das Motto der #schokofahrt Oldenburg lautet wie bei den anderen drei Touren zuvor: Deine #schokofahrt – ein jeder nach seinen Möglichkeiten! „Wir haben neben den Schokofahrern viele Freunde, die mit dem Herzen dabei sind: Liebhaber von guter Schokolade, die auf unsere Schokolade warten, sie kaufen und verzehren, Unterstützer die unsere Schokolade teilen und die Geschichte dazu erzählen. Die Möglichkeiten, dieses Projekt zu unterstützen, sind mindestens genauso vielfältig wie dieses Projekt selber“, sagt Organisator und Schokofahrer Dieter Hannemann.

„Schokolade ist ein Luxusgut und hat eine besondere Wertschätzung verdient. Der Herstellungs- und Transportaufwand ist groß. Wir machen ihn wieder erfahrbar und steigern damit auch den Genuss“,  so bringt es Schokofahrerin Hanna Brunkhorst, auf den Punkt.

Die Verkaufsstellen  in Oldenburg sind wieder der Weltladen (Kleine Kirchenstraße 12), Veggiemaid (Damm 34), OTM (Lange Straße 3), Die Speiche (Donnerschweer Str. 53) und Dynamo Schneider (Kasernenstr. 36). Am 19.10.2019 wird um 15 Uhr  der Verkauf emissionsfreier Schokolade in Oldenburg im Rahmen des Marktes der Völker im PFL eröffnet und dort wird die Schokolade dann Samstag und Sonntag verkauft. Ab Montag, den 21.10. ist sie dann in allen Verkaufsstellen zu kaufen.

Und das Beste zuletzt: Ostern 2020 können wieder viele Menschen mit dem Fahrrad aus unterschiedlichen Beweggründen nach Amsterdam fahren und ein Teil der #schokofahrt werden. Kontakt: dieter.hannemann@adfc-oldenburg.de

One Comment

  1. Martin Klostermann Antworten

    Allen Schokoabholern eine gute Radtour!
    Kommt beladen und gesund zurück!
    Viele – nicht nur Liegeradfahrer – werden euer Unterfangen begeistert verfolgen!
    Gruß Martin

    http://www.OldenTours.de

Schreibe einen Kommentar