KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

Oldenburg gewinnt Sonderpreis beim STADTRADELN

Keno Westhoff
Nahm den Sonderpreis für die Stadt Oldenburg entgegen: Dr. Nobert Korallus, Leiter des Fachdienstes Verkehrsplanung.

Nahm den Sonderpreis für die Stadt Oldenburg entgegen: Dr. Nobert Korallus, Leiter des Fachdienstes Verkehrsplanung. Foto: Stadt Oldenburg.

Die Stadt Oldenburg hat beim STADTRADELN den Sonderpreis Kreativste Aktion gewonnen. STADTRADELN ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb für Kommunen: Einwohner*innen und Pendler*innen werden dazu aufgerufen, innerhalb von 21 Tagen möglichst viel und oft mit dem Fahrrad zu fahren. Über eine App können sie ihre Strecken melden, die der jeweiligen Kommune zugeordnet werden. Die Kommune mit der in Summe längsten gefahrenen Strecke gewinnt.
Oldenburg hat sich durch die Aktion „Gute Taten bewegen“ hervorgetan. Die Teilnehmer*innen fuhren virtuell die Partnerstädte Oldenburgs ab. Für jede absolvierte Etappe spendete ein Unternehmen Geld an einen guten Zweck. „Durch STADTRADELN haben wir erlebt, dass man zusammen viel erreichen kann“, freut sich Verkehrsdezernent Dr. Sven Uhrhan über die Verleihung des Sonderpreises. „Herzlichen Dank an unsere Sponsoren und vor allem an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die mehr als 500 000 Kilometer geradelt sind. Nur durch das großartige Engagement aller Beteiligten konnte dieser Erfolg erzielt werden.“ Neben Oldenburg wurden Bad Camberg („Cityring Bad Camberg – STADTRADELN statt Stau“) und der Landkreis Bamberg (Fotowettbewerb „Radellöwe“) mit dem Sonderpreis ausgezeichnet. In Oldenburg wurden vom 6. bis zum 26. September 2020 insgesamt 511 397 Kilometer zurückgelegt.

Schreibe einen Kommentar