Das neue KOSTBAR 2023

Kultur in der Krise

Barthel Pester

Talk im GLOBE: „Kultur in der Krise“ – Sonntag, 13.9.2020, 16:00 Uhr

Globe_LogoModeriert und aufgezeichnet von Werkstatt Zukunft

Die Kulturgenossenschaft Globe lädt am Sonntag, den 13.09.2020 um 16 Uhr zur ersten Veranstaltung von „Talk im Globe“ ein zum Thema: „Kultur in der Krise“. “Dies sind schwere Zeiten für freischaffende Künstler*innen und für Kulturinstitutionen”, erklärt Nicola Haßold-Piezunka, Vorstandsvorsitzende der GLOBE e.G., “und niemand weiß, was von der reichhaltigen Kulturlandschaft in diesem Land bei anhaltenden coronabedingten Beschränkungen noch übrig bleiben wird. Das besorgt uns sehr. Unter den hohen Auflagen und Sicherheitskonzepten ist ein wirtschaftlicher Betrieb der Kulturstätten kaum möglich. Die Auftrittsmöglichkeiten für Künstler*innen sind und bleiben extrem begrenzt. Kultur ist für unsere Gesellschaft und unsere Bildung enorm wichtig und hat viel zu wenig Lobby nach dem Motto: „Volle Flieger ja, Friseurbesuche ohne Abstand ja, volle Strände ja, volle Theater und Konzertsäle auf und vor der Bühne nein“.

Obwohl die deutsche Kulturlandschaft eine der vielfältigsten der Welt und ein äußerst dynamischer Wirtschaftszweig ist, gerät sie im Stresstest der Corona-Pandemie ins Abseits: Mit 1,7 Millionen Beschäftigten betrug ihr Beitrag zur volkswirtschaftlichen Gesamtleistung in 2018 100,5 Milliarden Euro. 34 Millionen Zuschauer*innen besuchten ein Theater oder ein Sinfoniekonzert, 114 Millionen Menschen suchten ein Museum auf und 118 Millionen Menschen kauften in einem der über 1.700 Kinos ein Ticket.

Haßold-Piezunka ergänzt: „Wir sprechen im Zusammenhang mit Kunst über eine sehr hohe Zahl an Existenzen und Arbeitsplätzen. Kunst ist ohne Zweifel systemrelevant und das werden wir thematisieren“.

Eingeladen zum Diskutieren sind die Künstler*innen Anni Heger, Mathilda Kochan und Pavel Möller-Lück, Theater Laboratorium, Markus Kosuch, Professor für kulturelle und ästhetische Bildung an der TH Nürnberg und David Stengl, Vorstand der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände und Sänger im Rundfunkchor Berlin. Live Acts: Anni Heger und Jo Schmitt als Mr. GLOBE.

Karten für fünf Euro gibt es unter ticket2go.de. Bitte bringen Sie eine Gesichtsmaske mit und halten Sie beim Einlass und beim Hinausgehen bitte den entsprechenden Abstand.

In Kooperation mit Werkstatt Zukunft wird diese Veranstaltung als TV-Sendung aufgezeichnet und vom Bürgersender Oeins gesendet sowie auf youtube (werkstatt Zukunft, Kulturgenossenschaft GLOBE e.G.) im Netz zu sehen sein. „Wir werden natürlich auch die Frage stellen, wie wir möglichst viel Kultur in der Krise retten können. Kultur leidet oft unter zu viel Bürokratie, in der Wirtschaft bestimmt dagegen häufig die jeweilige Lobby. Eine weitere große Gefahr ist die wirtschaftlich katastrophale Situation der freischaffenden Künstler*innen“, sagt Andreas Büttner von Werkstatt Zukunft, der zugleich für das Netzwerk Creative Mass Oldenburg spricht, ebenfalls ein Kooperationspartner der Pilotveranstaltung. Diese wird in finanzieller Hinsicht auch vom Bischöflich Münsterschen Offizialat in Vechta und von der Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg möglich gemacht.

Schreibe einen Kommentar