KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

Essen, was um die Ecke wächst

Barthel Pester

Regio-Challenge Oldenburg 2020 – Essen was um die Ecke wächst

Eine Woche lang sich komplett regional ernähren – auch in diesem Jahr lädt der Ernährungsrat Bürger*innen aus Oldenburg und Umgebung ein, sich intensiv mit dem Thema Regionalität auseinanderzusetzen.

Nach der erfolgreichen ersten Durchführung im vergangenen Jahr, organisiert der Ernährungsrat in Kooperation mit dem Ökumenischen Zentrum Oldenburg (ÖZO) auch in diesem Jahr wieder eine Regio Challenge in Oldenburg: Zwischen dem 12. und 20. September 2020 können sich Menschen der Herausforderung zu stellen, sieben Tage lang nur Lebensmittel zu konsumieren, die in einer Entfernung von 50 km komplett erzeugt wurden.Eine Woche lang sollen Discounter und Supermärkte weiträumig umfahren und Essen genossen werden, das ganz ohne den Stress von weiten Weltreisen auf unseren Teller gelangt. Und es gibt zwei Joker: Je nach individueller Bedürfnislage können zwei Zutaten verwendet werden, die aus der großen weiten Welt kommen. Öl und Kakao zum Beispiel oder Salz und Kaffee.

Teilnehmen kann jeder, der Lust hat – Einzelpersonen, Wohngemeinschaften, Familien, Bürogemeinschaften, Unternehmen.

Im Zeitraum zwischen dem 12. und 20. September können sich alle Teilnehmenden sieben Tage aussuchen, an denen sie sich komplett regional ernähren möchten. Zu Beginn erhält jede Person/jedes Team ein „Care-Paket“ mit einem Saisonkalender, einer Liste mit regionalen Erzeuger*innen und ein paar Rezeptideen.Während der Woche gibt es weitere Tipps und spannende Informationen zu verschiedenen Themen rund um unserer Ernährung: zu Fairem Handel, verpackungsfreiem Einkauf oder Lebensmittelverschwendung.

„Die aktuelle Corona-Krise zeigt einmal mehr, wie abhängig wir sind von billigen Importen und billiger Arbeitskraft und wie fragil diese globalen Lieferketten sind. Wir müssen die regionale, klimaschonende und faire Erzeugung von Lebensmitteln stärker unterstützen“ ist Canan Barski, Mitinitiatorin und Eine-Welt-Promotorin beim Ökumenischen Zentrum Oldenburg, überzeugt „Mit der Regio-Challenge wollen wir die Leute spielerisch animieren, sich kritisch damit auseinanderzusetzen, wo unsere Lebensmittel her kommen und wie sie produziert werden. Gleichzeitig werden die Teilnehmer*innen regionale Alternativen kennenlernen und mit Erzeuger*innen ins Gespräch kommen.“ ergänzt Judith Busch, Koordinatorin des Ernährungsrates, die Intention der Regio-Challenge.

Wer an der Regio Challenge teilnehmen möchte, kann einfach eine Mail schreiben an regio-challenge@oezo.de.Weitere Informationen sowie Erfahrungsberichte von Teilnehmenden aus dem letzten Jahr sind zu finden unter: www.ernaehrungsrat-oldenburg.de

In diesem Jahr findet die Regio Challenge zeitgleich mit den 3. Biosphären-Menü-Tagen an der niedersächsischen Nordseeküste im UNESCO-Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer statt, bei denen Partner-Betriebe eine Woche lang außergewöhnliche Gerichte aus regionalen und saisonalen Produkten anbieten und so zu einer kulinarischen Entdeckungsreise in der Wattenmeerregion einladen. Teilnehmer der Regio-Challenge können also problemlos Ausflüge ins Wattenmeer machen.

Organisiert wird die Regio-Challenge vom Ernährungsrat Oldenburg in Kooperation mit dem Ökumenischen Zentrum Oldenburg, KOSTBAR, dem grünen Gutscheinbuch und Studentinnen der Uni Oldenburg.

Das Konzept der Regio-Challenge wurde von Engagierten der Bewegung für Ernährungssouveränität erdacht. Die bundesweite Challenge findet vom 14. bis 20. September 2020 statt. Infos dazu sind zu finden unter: www.regio-challenge.de

Kontakt: Judith Busch (Koordinatorin Ernährungsrat Oldenburg)

info@ernaehrungsrat-oldenburg.de
015785942384

Schreibe einen Kommentar