den nächsten Kunden bring ich um

Barthel Pester

Rezension den nächsten Kunden bring ich um, Autor Thorsten Nack, erschienen im Isensee Verlag

Wenn sich im Einzelhandel morgens um 10 Uhr die Türen öffnen, dann beginnt einerseits eine recht schnöde Geschichte des kaufens und verkaufens.  Andererseits wird es dann richtig spannend, denn genau ab diesem Zeitpunkt schreibt dieser Einzelhandel erzählenswerte Geschichten. Unverwechselbare Geschehnisse, die allerdings eher in Inhaber geführten Betrieben ihren wundersamen Lauf nehmen, in Geschäften, die es nicht in jeder Innenstadt, in jeder Mall, in jeder Einkaufsstraße und in jedem Einkaufstempel dieses Landes anzutreffen sind. Für diese Geschichten ist es unabdingbar, dass die Produkte, die  feilgeboten werden, im Leben eines Konsumierenden einen Sinn ergeben. Und zwar in dem Sinn, dass das Produkt nachhaltigen Kriterien stand hält: Transparente Lieferkette, kurze Lieferwege, faire Produktionsbedingungen, faire Entlohnung für die Werktätigen, ein nachvollziehbarer CO²-Fußabdruck, um nur einige wenige zu benennen.

Einen Überblick über nachhaltig wirtschaftende Betriebe in Oldenburg und umzu bietet der Einkaufskompass KOSTBAR mit seinen drei Kriterien regional, bio, fair.

So besonders diese Betriebe des Einzelhandels heutzutage sind, so besonders sind auch deren Produkte, denn manches Mal sind sie einmalig und die meisten rar auf dem Markt, weil eben nachhaltig hergestellt. Zwei Beispiele: Beim Biokäse ist es der einmalige Geschmack, der meinen Gaumen verführt und bei Textilien aus Biobaumwolle rage ich rein äußerlich aus einer überwiegend konventionell von Fast-Fashion geprägten Geringschätzung heraus. Beim Tee macht es die fachliche Beratung desjenigen aus, der mir einen Geschmack und ein Tagesgefühl vermitteln möchte, also wann welcher Tee mit welchem Geschmack für welche Tageszeit und für welche Stimmung.

Mit eben diesen Produkten lassen sich Geschichten noch sehr viel besser erleben und anschließend erzählen. Das hat sich Thorsten Nack vom Teepalast gedacht und vor Jahren begonnen, Stichwörter aufzuschreiben und Zitate zu notieren, damit die erlebten Gespräche und die an ihnen beteiligten Menschen, möglichst lebendig bleiben. Bei Thorsten Nack sind diese Menschen samt und sonders Kund*innen, die seinen Teepalast betreten, deshalb ja auch der Titel seines Buches den nächsten Kunden bring ich um. Keine Bange, hat er nicht getan, sondern weit davor halt gemacht. Aber gewollt hätte er vielleicht schon …

“Der Kunde des Jahres” wird von Thorsten Nack gekürt, ein Tag, der hoffentlich schnell vorüber geht, der Drehorgelspieler Ewald ist dabei und ein vergnügtes englisches Ehepaar, dass einmal jährlich im Teepalast einkauft und dabei ihr Teewissen vertieft.

Thorsten erzählt Liebenswertes mit viel Schalk im Nacken, denn seine Kund*innen bleiben anonym und werden sich nicht wiedererkennen und die Leserschaft seines Buches erfährt viel Wissenswertes über den Tee, den er verkauft. Wer weiß schon, dass man ab Januar mit Tee abnehmen kann (echt jetzt?), was ein Kluntjeknieper ist oder ein Rohmlepel. Dass die Ostfriesische Teestunde immaterielles Weltkulturerbe ist, versteht sich hierzulande von selbst. Schon erstaunlich, dass der gebürtige Bremer Thorsten Nack, also Kind einer Kaffeestadt, im Laufe seines beruflichen Werdegangs seine Liebe ausgerechnet zum Tee entdeckt hat. Tee ist schließlich mehr als ein regional stark nachgefragter Artikel mit einem langen Mindesthaltbarkeitsdatum. Thorsten Nack schreibt hingebungsvoll: “Tee erweitert den Horizont”.

2 Comments

  1. Thorsten Nack Antworten

    Vielen dank an eure Redaktion.Wenn fragen an den Autor auftreten so kann ich diese direkt im Teepaladt beantworten.Viel Spass beim lesen!Thorsten Nack

    http://Info%20@teepalast.de

  2. Sylvia Antworten

    Der Titel des Buches hat mich zum Kauf überzeugt !!!!
    Vom Titel des Buches angesprochen, habe ich das Buch direkt beim Autor in Oldenburg im Teepalast in der Gaststraße gekauft. Selber nicht im Einzelhandel tätig, aber im Dienstleistungssektor ist mir der Gedanke nicht fremd 🙂 Ich habe das Buch in 1,5 Stunden durchgelesen und wirklich viel Spaß gehabt! Das Buch ist nicht nur witzig zu lesen, gibt es dem Leser auch den ein oder anderen moralischen Anstoss!
    Alles in allem empfehlenswert und ein MUSS wenn man im Einzelhandel tätig ist. Von Herrn Nack kann man was lernen!

Schreibe einen Kommentar