KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

auf | werten

Barthel Pester
Reparieren und Upcycling aus Sicht der ästhetisch-kulturellen Bildung

„55 Kilogramm Lebensmittel schmeißt jede von uns jährlich weg. Etwa zwölf Kilogramm Altkleidung fallen pro Kopf und Jahr an. Und jede Deutsche wirft 21,6 Kilogramm im Jahr an vermeintlichem Elektroschrott weg“, stellen Traugott Haas und Dr. Stefan Scheuerer nüchtern fest. Haas und Scheuerer lehren, bundesweit einmalig, das Fach Designpädagogik an der Universität Vechta.

Damit diese Werte geringer ausfallen, und z.B. defekte Gegenstände repariert werden, braucht es das Bewusstsein und das Wissen darüber. Haas und Scheuerer geht es in einem ersten Schritt dorthin darum, Menschen für ihre gestaltete Umwelt zu sensibilisieren. Diesen ersten Schritt liefern die beiden Dozenten der Universität Vechta in der Vortragsreihe zur Kultur des Reparierens am Mittwoch, den 22.05.2019 um 18.15 Uhr in der Freien Waldorfschule, Blumenhof 9 in 26135 Oldenburg. Ihrem Vortrag haben sie den Titel gegeben „Reparieren und Upcycling aus Sicht der ästhetisch-kulturellen Bildung“.

Stefan Scheuerer (re.) und Traugott Haas (Mi.) im Gespräch bei Werkstatt Zukunft im Rahmen der Abschlusstagung von RETI BNE in der Universität Oldenburg im vergangenen März.

Stefan Scheuerer (re.) und Traugott Haas (Mi.) im Gespräch bei Werkstatt Zukunft im Rahmen der Abschlusstagung von RETI BNE in der Universität Oldenburg im vergangenen März. Foto: Samira Schwannecke

Die vielen Repair Cafés in Oldenburg und umzu sind eine Reaktion auf politisches Versagen in Sachen Umgang mit Gebrauchsgütern. Was sagt das über Oldenburg und umzu mit seinen mehr als zehn Repair Cafés, die von der Öffentlichkeit immer intensiver besucht werden? Das Bewusstsein zu einem ressourcenschonenderem Umgang mit Konsumgütern steigt. Auch durch immer mehr Repair Cafés gewinnt die politische Dimension einer zivilgesellschaftlichen Bewegung immer mehr an Fahrt. Eine neue Reparaturkultur und ein verändertes Konsumentenbewusstsein entfalten sich dort, wo Nachhaltigkeit gemeinsam und kooperativ praktiziert werden kann; auch in Repair Cafés. Die Problemlösungskompetenz ist eine Schlüsselqualifikationen gerade für kommende Generationen. In diesem Zusammenhang ist Design eine Vermittlungsplattform für kreative Denk- und Handlungsprozesse.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie unter repaircafeoldenburg.de.

Wer Traugott Haas und Dr. Stefan Scheuerer schon vor Mittwoch kennen lernen möchte, sieht hier das Interview, das Werkstatt Zukunft mit den beiden geführt hat. Es geht um Reparieren im Unterricht – Pädagogen im Gespräch.

Schreibe einen Kommentar