Das neue KOSTBAR 2023

Rin in die Kartoffeln

Barthel Pester

Das Hoffest der Hofgemeinschaft Grummersort ist seit knapp 40 Jahren ein jährlich wiederkehrendes sommerliches Ereignis einer ganz besonderen Qualität. Alleine schon der Weg mit dem Fahrrad bei diesem Wetter entlang des Wassers lohnt sich. Immer mehr Menschen aus der Umgebung nutzen diese umweltfreundliche Anreise in den Landkreis Oldenburg. Auch an diesem Sonntag haben sehr, sehr viele Menschen den Weg nach Grummersort gefunden, um den Hof zu entdecken oder wieder einmal zu besuchen (mehr Fotos gibt’s hier). Die vielen leckeren Speisen in dieser Qualität sind legendär und abwechslungsreich; das Verspeisen vor Ort in geselliger Atmosphäre im Schatten der Bäume erhöht den Genuss. Die lauschige Musik etwa vom Duo Pigalle lud zur Kurzweil ein und natürlich gabe es auch feines Kunsthandwerk zu bestaunen. Für die Kinder gab es die verschiedensten Aktionen teilnehmen wie das Experimentieren mit Kartoffeldruck, Kräutersalz herstellen, Seile drehen, schmieden und vieles, vieles mehr. Alleine schon über den Hof zu tollen ist für die Jüngeren unter ihnen schon Eindruck genug.

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Helfer*innen, die dieses Hoffest möglich gemacht haben. Das ist schon überaus bemerkenswert, wie viele Menschen dieses Fest unsetzen. Monatelang vorher machen sie sich Gedanken, überlegen, welche Menschen mit welchen Angeboten eingebunden werden sollen, wer wann was kocht, wer fährt Traktor, wer übernimmt die Hofführungen und wer hat den Überblick über das zu spülende Geschirr und und und. Marlene hat auf dem Hoffest einen eindrucksvollen Solawi-Infostand (Solidarische Landwirtschaft) aufgebaut, der viele Menschen angezogen hat, und so erfolgreich war, dass wir schon im September weitere Ernteanteile an neue Mitglieder vergeben werden. Ein herzlicher Dank gilt allen Mitgliedern (vor allem Jan), die Marlene bei dem Stand unterstützt haben. Am 02.09.2018 findet der Solawi-Infotag statt, damit wir eure Nachbarn, Freunde, Bekannten und Verwandten auf die SoLaWi aufmerksam machen können.
Das Besondere an der Hofgemeinschaft Grummersort ist ja, dass 1970 ein Hof entstanden ist, der immer mehr Lebensmittel anbaut und diese auch verarbeitet. Die Produkte aus der Holzofenbäckerei, der Käserei, von den Gemüsefeldern aus den Gewächshäusern sind im Laufe der Jahre immer mehr geworden. Geschmacklich ist das sensationell. Auf dem Hof arbeiten mehr als 30 Personen. Im Sommer des letzten Jahres gingen die Gründer*innen des Hofes, die Pionier*innen regelrecht von Bord und die nachfolgende Generation übernahm die Verantwortung. Auch das keine Selbstverständlichkeit.

Das Merkmal biologisch-dynamischer Landwirtschaft ist die Kreislaufwirtschaft. 28 Milchkühe leben auf dem Hof, sechs Schafe, drei Ziegen und 30 Schweine. Die Tiere erhalten hofeigenes Futter wie Heu und Getreide, die Schweine auch reichlich Molke. Die Milchkuhherde, die Schafe und die Nachzuchten haben vom Frühjahr bis zum Herbst Tag und Nacht Weidegang und auch im Winter im Laufhof entsprechende Bewegungsmöglichkeiten.

Wir sehen uns auf den Wochenmärkten, im Hofladen, bei der SoLaWi und wieder in einem Jahr beim Sommerfest in Grummersort.

Schreibe einen Kommentar