KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

Wie möchten wir uns ernähren?

Barthel Pester

Vom Samen zur Pflanze: Wie ernährt sich die Region Oldenburg in Zukunft?

Netzwerk- und Ausschussevent des Ernährungsrates Oldenburg i. Gr.

Fotos gibt es hier.

Am 10. Juni 2017 lud das Koordinations-Team des Ernährungsrates Oldenburg i. Gr. zum Netzwerk- und Ausschussevent in das KREATIV:Labor der Kulturetage ein. Die Veranstaltung, die an den „Politischen Suppentopf“ im letzten Jahr anknüpfte, schafft einen weiteren Meilenstein für die offizielle Gründung des Ernährungsrates Oldenburg am 21. Oktober 2017.

In drei Gruppen wurde zu den Themen „Erzeuger-Verbraucher-Beziehungen“/ „Bildung & Events“, „Lebensmittelverschwendung“ und „Essbare Stadt“ gearbeitet. Diese Schwerpunkte wurden schon letzten April von den Beteiligten des „Politischen Suppentopfes“ gesetzt und begannen nun mit dem Event am Samstag ihre Ausschussarbeit als aktive Gremien des Ernährungsrats i. Gr.

Der Ausschuss „Lebensmittelverschwendung“ hat schon sehr konkrete Vorstellungen davon, wo in der Region noch Nahrungsmittel ungenutzt bleiben. Sie wollen die vorhandenen Organisationen, die sich mit dem Thema beschäftigen, besser vernetzen und gemeinsam wirksam werden. Die Visionär*innen der „essbaren Stadt“ wissen sehr genau, was sie brauchen, um auf öffentlichen Stadtflächen statt einheitsgrüner Hecke bald leckere Johannisbeeren wachsen zu sehen. Sie wollen die Artenvielfalt in Oldenburg fördern und Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielerisch und ganz nebenbei wieder mit den Pflanzen in Kontakt bringen, die sie täglich im Supermarkt kaufen können. Der Ausschuss „Erzeuger-Verbraucher-Beziehungen / Bildung und Events“ möchte sich mit Hilfe neuer Medien dafür einsetzen, Oldenburger Erzeuger*innen näher zu ihren Verbraucher*innen zu bringen – und umgekehrt.

Die erste, öffentlich wirksame Aktion dafür ist schon geplant: Am 22. und 23. Juni wird der Ernährungsrat Oldenburg i. Gr. zusammen mit dem Foodtruck des WWF auf dem Schlossplatz vertreten sein. Neben Informationen zum Ernährungsrat Oldenburg i. Gr. und seiner Arbeit laden verschiedene Spiele rund um die regionale Ernährung zum Mitmachen ein. Als zivilgesellschaftliches Gremium ist der Ernährungsrat Oldenburg i. Gr. weiterhin für interessierte Menschen offen. Alle Termine der Ausschuss- und Koordinationstreffen finden sich ab jetzt auf der Internetseite des Ernährungsrats i. Gr.: www.ernaehrungsrat-oldenburg.de.

Der Ernährungsrat Oldenburg i. Gr. – gemeinsam für eine nachhaltige Ernährung in der Region.

Schreibe einen Kommentar