Das neue KOSTBAR 2023

Alles ohne Gentechnik

Barthel Pester

!cid_8BF3CC13-3F57-46C9-B683-181EB13C796B@fritzDie Nordsee nähert sich konsequent Oldenburg, theoeretisch. Das liegt am Menschen gemachten Klimawandel, der den Meeresspiegel am Wattenmeer in den letzten 40 Jahren um mehr als 20 cm hat steigen lassen. Doch keine Bange, ihr Oldenburger*innen, die Deiche sind erhöht worden.
Dafür kommen immer mehr Menschen vom Seefelder Außendeich auf den Ökowochemarkt mittwochs auf den Oldenburger Julius-Mosen-Platz. War es zuerst Familie Coldewey (schönen Ruhestand), folgte Familie Bruns mit Hof Butendiek und ihren geschmacklich nicht vergleichbaren Käseangeboten. Ebenfalls vom Jadebusen kommt nun auch Familie Diers auf den Ökowochenmarkt mit Produkten ihres Biolandbetriebes Hof Moorfreude.
Wie die Kühe von Hof Butendiek, laufen die Bunten Bentheimer des Hof Moorfreude über die saftigen Weiden des Jadebusens. Die Bunten Bentheimer Schweine sind eine vom Aussterben bedrohte Haustierrasse. Erhalten durch aufessen lautet das Motto. Die
Wurstwaren und Schinken werden nur mit Meersalz gepökelt. Verfeinert werden die Wurstprodukte mit Biogewürzen der Firma Nesse. Sie enthalte
n kein Phosphat, Nitrat, Hefen, etc. und sind gentechnikfrei.

Zusammengefasst: Hof Moorfreude, www.moorfreude.de, Bioland-Fleisch und Biowurstwaren von eigenen Bunten Bentheimer Schweinen. Sowie Rindfleisch und Geflügel von befreundeten Bioland-Betrieben aus der Region. Jeden 1.Mittwoch im Monat von 10-18 Uhr auf dem Öko-Markt, Julius-Mosen-Platz, Oldenburg.

!cid_CC47D122-30F6-48A3-AB71-EAA62425DAE6@fritz

Schreibe einen Kommentar