KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

Wie wollen wir Oldenburg in Zukunft ernähren?

Barthel Pester

Gemeinsam die Ernährungswende starten! – Workshop Politischer Suppentopf

Am 22.04. diskutiert Landwirtschaftsminister Meyer um 17:30 Uhr mit Zayaan Khan aus
Südafrika und allen, die sich einbringen möchten im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3. Thema ist die
Rolle der Städte und Gemeinden für einen Wandel in Ernährung und Landwirtschaft.

Am 23.04. folgt der Politische Suppentopf, ein Workshop und Kochevent zur Vernetzung und Ideenentwicklung für eine
nachhaltige Ernährungsversorgung in Oldenburg. Gekocht wird größtenteils aus geretteten Lebensmitteln, die sonst in der Tonne gelandet wären, Ort der Veranstaltung ist die Freie Waldorfschule, Blumenhof 9. Mit dabei ist auch hier Zayaan Khan, die aufzeigt, wo die Probleme der industrialisierten und globalisierten Landwirtschaft liegen und welchen Beitrag zum Beispiel urbanes Gärtnern in Kapstadt leistet.

Um Anmeldung zu dem Workshop wird bis zum 18.04. unter politischer.suppentopf@oezo.de gebeten.

Meist liegt der Fokus beim Stichwort Ernährung auf dem eigenen Konsum. Regional, bio und fair soll es sein, wobei die Auswirkungen des eigenen Handelns im globalen System kaum nachvollziehbar sind. Doch immer mehr Menschen möchten wissen woher ihre Lebensmittel kommen und Einfluss nehmen. „Gemeinsam können wir mehr erreichen als 1 oder 0, kaufen oder nicht kaufen“, betont Initiatorin Ilka Wäsche vom Ökumenischen Zentrum Oldenburg. Gemeinsam mit anderen engagierten Oldenburgern organisiert sie die Veranstaltungen. Beteiligt sind die Werkstatt Zukunft, die Initiative Schnippeldisko, die Lehrstühle Laub und PUM der Universität Oldenburg und über Oldenburg hinaus der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen und das Netzwerk INKOTA.

Die Vision der Organisatoren ist ein Ernährungsrat für Oldenburg, ein Gremium, in dem Landwirte, Gastronomen, Lebensmittelhersteller, Vertreter von Initiativen und engagierte Bürger, aber auch Vertreter aus Politik und Verwaltung über die Frage: „Welche Landwirtschaft wollen wir?“, diskutieren und gemeinsam Projekte umsetzen. Der Politische Suppentopf ist ein Schritt, um den Ernährungsrat in Oldenburg ins Leben zu rufen. Wie diese Idee bei den Teilnehmern ankommt und welche weiteren Ideen entstehen bleibt spannend.

Ernährungsräte sind als „Food Policy Councils“ – Experten- und Beratungsgremien für eine regionale
Ernährungspolitik – bereits in vielen Städten und Gemeinden im englischsprachigen Raum aktiv. In Köln
hat kürzlich erstmals ein Ernährungsrat in Deutschland die Arbeit aufgenommen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:
Ilka Wäsche, waesche@oezo.de, 0441-2489524 // 01573 8700798

Schreibe einen Kommentar