KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

Grüne Weihnachten

Barthel Pester

Tipps von Amely Hagen für grüne Weihnachten:

Weihnachtsbaumkauf: In Wahnbek in der Sandbergstraße bei Herrn Bremer gibt es unbehandelte Weihnachtsbäume und Tannengrün. Die Bäume (egal welche Größe) kosten 25 Euro und das Tannengrün 4 Euro/Bund. Tannengrün gibt’s jetzt schon zu kaufen. Bäume ab dem 12.12.2020 ohne Reservierung. Für wen Wahnbek nicht direkt um die Ecke liegt: Es lohnt sich über Ebay Kleinanzeigen nach „Bio-Bäumen“ oder unbehandelten Weihnachtsbäumen zu gucken. Viele private Anbieter bieten unbehandelte Bäume an. Nachfragen lohnt sich.

Weihnachtsgeschenke: Wir kaufen in diesem Jahr alles gebraucht über Ebay Kleinanzeigen: Bücher, Schnitzmesser, CD´s, CD-Player konnte ich darüber schon ergattern. Unser kleiner Jonne bekommt ein selbstgenähtes Steckenpferd aus Stoffresten.

Man kann auch gut untereinander vereinbaren, das Geld, das üblicherweise für Geschenke ausgegeben würde, an sinnvolle Organisationen/Projekte zu spenden.

Zudem lohnt es sich, konkrete Wünsche zu äußern, um keine unnötigen Dinge geschenkt zu bekommen.

Geschenkidee: Veganen Kalender aus Graspapier von Matabooks (www.matabooks.de). Online erhältlich oder im Unverpackt-Laden in Bockhorn.

Adventskalender: Wir verwenden unseren schönen Adventskalender mit Weihnachtsbildern, den wir im letzten Jahr bei Hobbensiefken in Rastede gekauft haben, einfach eine weitere Runde. Ich habe die Türchen mit Goldsternen zugeklebt.

Tannenbaumschmuck: Wir nehmen jedes Jahr unsere Strohsterne, Ton- und Holzanhänger. Dazu kommen noch rote Äpfel und selbstgebackene Lebkuchen zum Aufhängen. So duftet es auch herrlich nach Weihnachten.

Nikolaus: Zum Nikolaus gibt es eine Kleinigkeit für unsere Kinder. Vielleicht eine gebrauchte CD oder eine Seife aus der Seifenvilla in Oldenburg. Den Stutenkerl backe ich selber. Ich habe die Großeltern in diesem Jahr ganz freundlich (J) gebeten, von einem Geschenk zum Nikolaustag abzusehen. Es ist zwar lieb gemeint, aber es wird sonst einfach zu viel. Und diese „Kleinigkeiten“, die gerne geschenkt werden, sammeln sich über die Jahre zuhauf an und fliegen in allen Ecken herum. Das möchten wir gern reduzieren.

Geschenke verpacken: Wir nutzen Papier, das wir in den letzten Jahren schon mehrfach verwendet haben. Statt Tesa-Film binden wir die Geschenke mit gesammelten Bändern zu. Wer Tesa-Film unbedingt benötigt: Tesa aus recyceltem Plastik verwenden oder Papierklebeband mit Naturkautschukkleber. Seidentücher oder Stoffe eignen sich auch gut zum Verpacken.

Backen: Die Zutaten für Plätzchen, Stollen, Lebkuchen usw. kann man gut im Unverpackt-Laden einkaufen. Der Unverpackt-Laden in Bockhorn hat z.B. Weihnachtsgewürze, Zitronat und Orangeade für Stollen, Nüsse, Rosinen … aber auch unverpackte Weihnachtsschokolade, Weihnachtslollys am Stiel, Pfeffernüsse, Lebkuchen und so einiges mehr.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit. Bleibt gesund.

Schreibe einen Kommentar