KOSTBAR 2022

Die letzten 10 Bücher für 14,50 EUR

bei Hella & Hermann in der Burgstr. 9-10.

Auch nach der Klimakonferenz aktiv

KOSTBAR

Es mag wichtig – ja historisch – sein, dass die UN-Klimakonferenz in Paris mit einem Ergebnis zu Ende gegangen ist. Aber auch wenn die internationale Politik sich auf ein Abkommen geeinigt hat, hängt ambitionierter Klimaschutz nach wie vor von der Initiative und dem Engagement der Bürger_innen vor Ort ab. Aus diesem Grund wirbt die Oldenburger Energiegenossenschaft (Olegeno) im Rahmen der Klima-Alllianz Oldenburg mit Veranstaltungen und anderen Aktionen dafür, die Energiewende aktiv mitzugestalten.

Auf einer sehr gut besuchten Vortragsveranstaltung hat die Klimaökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert am über die Dringlichkeit und Notwendigkeit informiert, in Deutschland konsequent aus der Kohle auszusteigen und die Erneuerbaren nicht länger auszubremsen. Genau dafür arbeitet die Olegeno in Oldenburg. Nach dem Vortrag stellten sich Oldenburger Klimaschutz-Initiativen und Umweltverbände vor und luden die Anwesenden zum mitmachen ein.

Mit dabei waren die Umweltverbände BUNDNABU und Greenpeace. Die Energiewende im Verkehrsbereich vertrat der Verein „Rädchen für alle(s)“, der Lastenräder verleiht. Außerdem stellte sich die neue Initiative „Go Fossil Free“ vor, die Oldenburger Institutionen dazu bewegen will, ihre Finanzmittel nicht länger in fossile Unternehmen zu investieren. Zum Schluss lud eine übergreifende Initiative dazu ein, den Kinostart des Dokumentarfilms „Power To Change“ mit einem informativen Rahmenprogramm zum Thema Klimaschutz zu bereichern (Interessierte bitte bei kommunikation@olegeno.de melden!).

Die Energiewende mit Emotionen zu erleben und sich dabei sogar einen Abend lang zu amüsieren – das ist auch das erklärte Ziel der bevorstehenden Olegeno-Stromwechsel-Party. Unter dem Motto „Viel Spaß ohne Kohle!“ lädt die Olegeno am kommenden Mittwoch, dem 16.12. um 19 Uhr ins Polyester (Am Stadtmuseum 15) zu einer Weihnachtsfeier der besonderen Art ein.

Schreibe einen Kommentar